Private Altersversorge oder die Verschuldung einer ganzen Generation

Sparen und Schulden machen sind zwei Seiten einer Medaille. Man kann das eine nicht ohne das andere haben. So wenig, wie man etwas kaufen kann, ohne einen Verkäufer zu haben.

Wenn ich mit nur einer anderen Person auf der Welt wäre, und mir eine private Altersvorsorge ansparen wollte, die mich die letzten 30 Jahre meines Lebens ernähren sollte, so müsste die andere Person so viele Schulden aufnehmen, dass sie die letzten 30 Jahre meines Lebens die Schulden an mich zurückzahlen muss.

Wenn eine ganze Generation versucht, sich durch finanzielle Vorsorge auf den wohlverdienten Ruhestand vorzubereiten, so ist dies nur möglich durch die gründliche Verschuldung der folgenden Generationen. Denn könnten deren Schulden vorzeitig getilgt werden, gäbe es keine Rente mehr.

Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Gesellschaft, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Private Altersversorge oder die Verschuldung einer ganzen Generation

  1. Carsten Gohl sagt:

    Interessant, aber nicht ganz richtig.
    Einfaches Beispiel wäre, wenn man sein Geld unters Kopfkissen legt, Lebensmittel hortet usw.
    Andere Beispiele bietet „der Markt“, Markt ist kreativ

  2. Immanuel sagt:

    Hallo Carsten! Das Geld unter dem Kopfkissen existiert nur durch Schulden von jemand anders. Lebensmittel kann man horten, aber sicher nicht in dem Maße, dass man seine Rente damit bestreiten könnte.
    Der Markt ist tatsächlich kreativ, aber es gibt auch gewisse Gesetze (wie den Zusammenhang zwischen Guthaben und Schulden), die Regeln für den Markt sind, und die er nicht ändern kann.
    Wobei „der Markt“ in seiner personifizierten Variante nur suggeriert, es gäbe eine Intention oder Richtung dahinter. Probleme lösen sich nicht einfach von selbst, auch wenn es gute, selbstregulierende Systeme gibt (so wie z.B. Angebot und Nachfrage zu einem optimalen Preis führen können).

    Herzliche Grüße, Immanuel

  3. Huang Hua sagt:

    Sehr guter Artikel mit der Abstrakte Zusammenfassung. Ich sehe das nicht nur die variable wirtschaftliche Lösungen der Altversorgung. Das ethische Gedenken behauptet die dauerhaftige Sozialentwicklung und drunter stehende ausreichende Privatleben für jede Einzel. Es zeilt man von der Familieagrikalturökonomie aus, zu umfassenden gesellschaftlichen Kooperationen zu gründen. Es vermöglicht die ruhige aufrichtige Übergabe und die Übernahme der Zivilisation von Generationen. Vielleicht begrenzt es auch die Ausnutzung der gesellschaftlichen Ressourcen von menchen Individuellen oder Gruppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*