Monatsarchive: September 2010

Der Staat und die Nächstenliebe

In der Integrationsdebatte wird so wie auf Herrn Sarrazin wegen seiner Gene auf die Politik wegen ihrer Versäumnisse in der Integrationspolitik eingeschlagen. Aber das, was ich an anderen Menschen kritisieren kann, ist meistens nur ein Spiegel meiner selbst. Genauso ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Rezeption von Aussagen (Auflösung)

Ich hatte in einem vorhergehenden Beitrag den folgenden Text vorgestellt: Ein Vorgesetzter hat einen Mitarbeiter nicht zur Gehaltserhöhung vorgeschlagen. Der Mitarbeiter reichte seine Kündigung ein. Das wurde von den Kollegen bedauert, denn er war allgemein beliebt. Es wurde darüber diskutiert, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kommunikation | 9 Kommentare

Debattierleitfaden

Ich habe gestern das erste Mal den SPIEGEL gekauft, weil mir ein ein bekanntes Gesicht freundlich entgegenblickte. Der Titel der Ausgabe vom 06.09.10 lautet „Volksheld Sarrazin – Warum so viele Deutsche einem Provokateur verfallen“. Ein Buch, das Deutschland meiner Meinung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kommunikation | 8 Kommentare

Gleichheit und Nicht-Gleichheit

Die Beziehung zwischen der Ungleichheit und der Gleichheit von Menschen entspricht der Beziehung zwischen der abzählbaren Unendlichkeit und der überabzählbaren Unendlichkeit, wie auch der Beziehung zwischen Individuum und Kollektivum: Jeder Mensch unterscheidet sich als Individuum von jedem anderen Menschen, unabhängig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | 2 Kommentare

Angst

Aufgrund einer sehr fruchtbaren Diskussion über die Gefühlskontrolle (vor allem mit Sergej und normanno, danke!) bin ich glaube ich gedanklich der Wurzel für die heftige Debatte um Herrn Sarrazin näher gekommen: Die enorm ausgeprägten Ängste aller Beteiligten. Angst von Herr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | 14 Kommentare

Gefühlskontrolle

Bei allen Vorwürfen, die ich bisher gegen Herrn Sarrazin gehört habe, waren folgende nicht dabei: Sie schreiben anderen Menschen vor, wie sie zu fühlen haben. Fühlen diese Menschen nicht wie sie sollen, sind diese Gefühle verwerflich. Sie schreiben anderen Menschen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | 34 Kommentare

Die Gene Sarrazins

Ich muss jetzt doch mal etwas zu der ganzen Gen-Debatte sagen: Es werden ständig Beobachtung und Interpretation bezüglich genetischer Sachverhalte vermischt. Die jüdischen Gene Wie sehr ethnische Gruppen durch genetische Gemeinsamkeiten verbunden sind (oder auch nicht), ist erst einmal Gegenstand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | 7 Kommentare

Das verbotene Buch

Ich habe mir heute Thilo Sarrazins Buch gekauft. Als ich in der Berliner U-Bahn das Buch anfangen wollte zu lesen, beschlich mich ein eigenartiges Gefühl. So als ob es etwas Unanständiges sei, was ich tat, und ich fühlte mich beobachtet. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | 3 Kommentare

Aufforderung zum Fernsehduell

Ich halte es in diesem Land bald nicht mehr aus. Herr Sarrazin wird nicht nur mit Hitler verglichen, sondern wird von Michel Friedman auch auf eine Stufe mit den Hasspredigern derjenigen Kultur gestellt, mit der Sarrazin ohnehin emotional nicht zurechtkommt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | 2 Kommentare

Sprachmanipulation mit Provokation und Kopftuch

Ein Merkmal der Sprache des Nationalsozialismus ist laut Wikipedia: Wertfreie technische und sachliche Ausdrücke dienten oft als Euphemismus, um Mordpläne und grausame Taten zu verdecken und zu verharmlosen: z. B. „Endlösung der Judenfrage“ statt „Ermordung aller Juden Europas“.

Veröffentlicht unter Kommunikation | 2 Kommentare